Musik

Wandelt zwischen über 20 liebevoll geschaffenen Bühnen und Floors, unter denen ihr viele neue Schmuckstücke entdecken könnt und lasst euch von über 500 Musik Acts aller Genres von Indie, Alternative und Rock über Goa, Downtempo, World Music, Elektropop, RnB und Hip Hop bis hin zu allen Facetten des House und Technos und mehr mitreißen.

Vor einer der wohl eindrucksvollsten Kulissen des Festivals, der stillgelegten Förderbrücke F60, bringen hochkarätige Bands und Live Acts den Boden zum Beben. In jedem Jahr werden hier einige große Namen als Überraschung bereit gehalten – musikalische Neuentdeckungen werden aber ganz gewiss nie ausbleiben. An allen Tagen werden hier über die Landesgrenzen hinaus spannende Newcomer*innen unterschiedlichster Genres präsentiert.

Neben den Live Bühnen gibt es an jeder Ecke des Festivalgeländes ganz besondere Floors zum Tanzen und Sich-Treiben-Lassen zu entdecken, die sich allen Formen der elektronischen Musik widmen. Ganz wie in der Berliner Clublandschaft nur unter freiem Himmel, gibt es hier neben jeder Menge House und Techno, Orte die sich auch der experimentellen Tanzmusik verschreiben. Dabei wird stets Wert auf eine große Vielfalt und gute Mischung aus regionalen, nationalen und internationalen Künstler*innen gesetzt.

Hier ein Überblick über die musikalischen Highlights der letzten Jahre:

BANDS
1000Gram | Adna | AnnenMayKantereit | Antilopen Gang | Antje Schomaker | Asbjørn | Autist | Bakery | Beatsteaks | Berliner Kneipenchor | Bombay | Bosse | Brett | Die Höchste Eisenbahn | Drangsal | Eau Rouge | Elias | Faber | Friska Viljor | Frittenbude | Giant Rooks | Golf | GoGo Berlin | Herr Trüstedt & Herr Wiedermann | Honig | Hope | Howling | Hush Hush | HVOB | Isolation Berlin | Jake Isaac | Kytes | Leoniden | Lewis Capaldi | Malky | Meute | Mighty Oaks | Milky Chance | Milliarden | Mount Kimbie | Neufundland | Nisse | Ok Kid | Pablo Nouvelle | Razz | Schluck den Druck | Sind | SXTN | Teesy | The Notwist | Tora | Trettmann | Turbostaat | TÜSN | U3000 | Von Wegen Lisbeth | Wanda | Woman | Yesterday Shop | Zugezogen Maskulin

DJs/Live Acts
&Me | Adana Twins | Âme | Animal Trainer | Antigone | BLVTH | Beathoavenz | Bebetta | Brandt Brauer Frick | Camea | Catz’n’Dogz | Chopstick & Johnjon | Claptone | Daniel Stefanik | David Jach | David Keno | Dirty Doering | Einmusik | Electronic Elephant | Erobique | Ferdinand Dreyssig | Francois X | FJAAK | Format:B | Gerd | Heimlich Knüller | Henning Baer | Kid Simius | Kim Ann Foxman | Kollektiv Ost | Kombinat 100 | Lexer | Luna City Express | Konstantin Sibold | Madmotormiquel | Marcel Freigeist | Marcus Meinhardt | Marten Hørger | Martha von Straaten | Mathias Kaden | Mollono.Bass | Monkey Safari | Monolink | Moonbootica |  Myagi | Niconé | Niko Schwind |Nusha | Oliver Koletzki | Oliver Schories | Oskar Offermann | Parallx | Parra for Cuva | Peter Dundov | Prismode&Solvane | Radio Paradiso | Rampa | Reinier Zonneveld | René Pieux | Rey & Kjavik | Ron Flatter | San Proper | Sascha Braemer | Sasse | Schleppgeist | Seth Schwarz | Slow Magic | Stefano Ritteri | Superpoze | Talul | Tender Games | The Glitz | Tom Trago | Wankelmut | Weval | Yetti Meißner uvm.

Wie jedes Jahr wird das Line-up für 2020 erst zu Beginn des Festivals in unserem Programmheft vor Ort und in der App veröffentlicht.
Bis dahin könnt ihr schon sehr gespannt sein und voller freudiger Erwartung den Acts entgegenfiebern, die wir für euch erlesen haben.