Feel Festival 2020 abgesagt

Update 30.06.2020:

Teil 1:

Good news, everyone!

Die letzten Rückzahlungen der bereits akzeptierten Erstattungen wurden gestern – endlich – erfolgreich angewiesen.

Ihr habt euch sicherlich schon gewundert, wo euer Geld geblieben ist. Wir wollen euch hiermit kurz darüber informieren, was die Verzögerung verursacht hat.

Im Normalfall würde es so ablaufen:

Ihr stellt einen Antrag auf Erstattung über unsere Website und werdet anschließend, falls ihr ein Hardcoverticket gekauft habt, gebeten, dieses per Post an uns zu senden. Sobald dieses bei uns eingetroffen ist, kann der Antrag validiert und abgeschlossen und somit die Rückzahlung freigegeben werden (bei allen, die bisher noch kein Ticket per Post erhalten haben, entfällt dieser Schritt). Das ist der Zeitpunkt, an dem ihr die Email bekommt, dass euer Antrag auf Erstattung angenommen wurde und ihr in wenigen Tagen den Ticketpreis auf das angegebene Konto erhalten werdet. Im nächsten Schritt wird euer Antrag ein letztes Mal geprüft und freigegeben. Dabei landet eure angegebene Kontoverbindung in einer sehr langen Tabelle, die wir anschließend unserer Bank übergeben. Diese führt anschließend nacheinander die Überweisungen durch.

Jetzt war es leider so, dass diese Tabellen nicht durch unsere Bank bearbeitet werden konnten und wir erst vor wenigen Tagen davon erfahren haben. Wir haben also vergangene Woche unsere Einmann-IT-Abteilung damit beauftragt, dieses Problem in Kooperation mit unserer Bank zu lösen – was nun auch geschehen ist.

Uns erreichen dazu verständlicherweise sehr viele Nachfragen. Das können wir gut nachvollziehen, da wir ja auch nachfragen würden, wenn uns gesagt werden würde, dass wir in wenigen Tagen eine Überweisung erhalten würden, die dann aber nicht kommt. Durch die Vielzahl dieser Anfragen können wir leider nicht allen einzeln antworten und tun dies mit diesem Schreiben, das auch als Email an alle Käufer*innen ging, in der Hoffnung, alle Unklarheiten damit beseitigt zu haben.

Es tut uns wirklich sehr leid, dass es zu dieser enormen Verzögerung kam.

Teil 2:

Einige unter euch haben eine Email erhalten, in der euch E-Tickets zugestellt wurden mit der Erinnerung daran, dass das Feel Festival 2020 in 14 Tagen stattfinden wird.

Das Feel Festival 2020 wird dieses Jahr nicht stattfinden.

Zum Versand dieser Email kam es dadurch, dass wir, um noch nicht verschickte Tickets erstattungsfähig machen zu können, diese (nur systemintern) in E-Tickets umwandeln mussten. Da wir beim Feel Festival generell nur in Ausnahmefällen mit E-Tickets arbeiten (bspw. ist das Teilhabeticket aufgrund der geringen Auflage ein E-Ticket) war uns schlicht nicht bewusst, dass unser Ticketingsystem eine solche Erinnerungsemail automatisch kurz vor der Veranstaltung versenden wird. Leider ist die Verwirrung nun schon entstanden und lässt sich nicht mehr rückgängig machen. Daher hier nochmal: Das Feel Festival 2020 ist abgesagt und wird nicht stattfinden. Gekaufte Tickets können über unsere Website unter www.feel-festival.de/refund2020 zurückerstattet werden.

Nach all diesem Hin und Her und langer Wartezeit hoffen wir, dass ihr dennoch einen schönen Sommer haben werdet.

Update 05.06.2020:

Da uns vermehrt Anfragen erreichen, wann der jeweilige Ticketpreis auf ein Konto überwiesen wird, wollen wir hierzu kurz erläutern, wie der Vorgang gestaltet ist:

Nachdem der Refund über das Erstattungs-Formular (Link) beauftragt wurde, bekommt ihr eine Email in der ihr, solltet ihr bereits Tickets per Post erhalten haben, aufgefordert werdet, diese an uns zurückzuschicken. Anschließend prüfen wir die Rücksendung auf Vollständigkeit und geben den Refund frei. Habt ihr noch keine Tickets erhalten, entfällt der Schritt mit der Rücksendung. Wer Tickets bekommen hat und wer nicht, ist in unserem System hinterlegt. Daher werden nur diejenigen aufgefordert, die Tickets zurückzusenden, die auch schon welche bekommen haben. Nach der Freigabe landen eure Kontodaten in einer sehr, sehr langen Tabelle, die wir an unsere Bank geben. Unsere Bank wiederum führt anschließend eine Überweisung nach der Anderen durch.

Wir haben keinen Einfluss darauf, wie schnell unsere Bank so eine Tabelle abarbeitet und können daher auch keine genaue Auskunft darüber geben, wann der Betrag eurem Konto gutgeschrieben wird. Sobald ihr eine Email erhalten habt, in der ihr informiert werdet, dass eure Erstattung akzeptiert wurde, ist von unserer Seite aus alles getan, was wir beeinflussen können.

Update 26.05.2020:

Uns erreichen täglich sehr viele Emails. Diese bearbeiten wir alle. Wir sind jedoch ein kleines zweier-Ticketing-Team und wir wollen bei der Rückabwicklung eurer Zahlungen keine Fehler machen. Wir müssen daher viele Abläufe “per Hand” kontrollieren und das dauert leider etwas länger als zunächst gedacht. Bitte unterstützt uns, indem ihr von Nachfragen zu eurem Antrag abseht. Die Beantwortung dieser Anfragen belegen viel Zeit, die wir benötigen, um den eigentlichen Erstattungsprozess zu steuern und zu kontrollieren. Wenn du einen Antrag gestellt hast, wirst du über alles Weitere per Email informiert. Wenn uns zu deiner Bestellung noch etwas zum Abschluss fehlen sollte, werden wir dich kontaktieren. Bitte hab noch etwas Geduld.

Danke!

 

Liebe Feel Freund*innen,

wie jedes Jahr, haben wir uns direkt nach dem Feel Festival 2019 wieder voller Tatendrang und Vorfreude in die Planung und Umsetzung für das diesjährige Feel gestürzt. Wir wollten, wie gewohnt, mit euch zusammen feiern, neue Freundschaften schließen und Handlungsalternativen für eine tolerante und offene Gesellschaft entwickeln. Eigentlich alles wie immer und nun doch alles anders!

Das Feel Festival 2020 wird nicht stattfinden.

Wir haben in den vergangenen Wochen intern gerungen und auch eine mögliche Verschiebung diskutiert. Diese Gedanken sind durch die behördliche Untersagung von Großveranstaltungen bis mindestens Ende August hinfällig. Schweren Herzens muss unser nächstes Wiedersehen auf das kommende Jahr verschoben werden.

Wir sind dankbar, dass es zum heutigen Zeitpunkt klare Aussagen der Genehmigungsbehörden für uns gibt. Denn die behördliche Anordnung, das Festival nicht durchführen zu dürfen, ist für uns essentiell. Der Grund dafür ist, dass wir nur so die Möglichkeit haben, von bereits geschlossenen Verträgen mit Dienstleistern zurückzutreten und damit nicht in eine finanzielle Notlage zu geraten. Wir versuchen dennoch mit allen Partner*innen einen gemeinschaftlichen Weg zu finden.

Wir hoffen, dass die Regierung unsere Daseinsberechtigung sowie die dringend erforderliche Unterstützung unserer Branche anerkennt, denn die Kunst- und Kulturszene ist unabdingbar für unser gemeinsames soziokulturelles Leben. Ohne Kunst und Kultur ist keine Rückkehr zu einem normalen Alltag denkbar. Bleibt eine breite Unterstützung aus, steht es schlecht um uns, da in diesem Jahr den bereits getätigten Ausgaben keine Einnahmen gegenüberstehen werden. Durch die staatlichen Hilfen für kleine Unternehmen haben wir einmalig 15.000,00 € erhalten. Diese Hilfe ist für uns lediglich ein Tropfen auf dem heißen Stein und können nur ein symbolischer Anfang für umfangreiche Unterstützungsmaßnahmen sein. Es geht bei Festivalveranstaltungen, die nur an wenigen Tagen im Sommer ihre Einnahmen generieren können, nicht um einen marginalen Umsatzrückgang oder eine Delle im Jahresverlauf, vielmehr ist es ein Totalausfall bei laufenden Kosten.

Ausblick – Feel Festival 2021

Es ist für uns besonders bitter, dass unser Herzensprojekt in diesem Jahr ausfallen muss, da wir für die Floors und Workshop-Spaces befristete Baugenehmigungen bis Ende 2020 erhalten haben, welche durch Fachplaner (Architekt*innen, Statiker*innen, Biolog*innen, Bodensachverständige) erarbeitet werden mussten. Diese Investitionen hatten wir auf zwei Jahre ausgelegt um den Ticketpreis halten zu können. Nun sehen wir uns mit der Situation konfrontiert, diese Flächen ohne Nutzung in diesem Jahr zurückbauen zu müssen. Zudem sind für die Planung bereits viele Kosten angefallen, die wir tragen müssen obwohl das Festival nicht stattfinden kann.

Unser Kernteam arbeitet das ganze Jahr an der Produktion, der Gestaltung und dem Aufbau des Festivals. Doch erst gemeinsam mit all unseren Künstler*innen, Musiker*innen, Utopist*innen, Kollektiven, kreativen Geistern und Helfer*innen wird das Feel Festival zu dem was es ist: Ein bunter Ort an dem gemeinsam gelacht, getanzt, diskutiert und debattiert werden kann. Unsere interne Solidarität gilt daher auch unseren Mitarbeiter*innen, die mit uns seit Jahren mit voller Leidenschaft an diesem Projekt arbeiten. Wir werden unser Büro- und Bauteam im Anstellungsverhältnis halten, auch wenn die Regelungen zum Kurzarbeiter*innengeld die Lohnzahlungen nicht vollumfänglich ausgleichen. Wir haben uns dazu entschieden, teilweise aufzustocken, um jede*m eine individuelle Mindestsicherung ermöglichen zu können.

Langfristige Entwicklung am See

Wir sind nun im sechsten Jahr am Bergheider See. Er ist für uns zu einer neuen Heimat geworden und wir empfinden tiefe Dankbarkeit gegenüber der Gemeinde und den regionalpolitischen Strukturen, die uns jederzeit unterstützt haben. Jedoch kursieren auch viele Gerüchte darüber, ob dies nicht sowieso das letzte Feel Festival am Bergheider See gewesen wäre. Wir wollen die Situation kurz für euch skizzieren und so transparent wie möglich darstellen:

Uns war bekannt, dass es ein bestehendes Bauvorhaben am Bergheider See gibt und das Festival als Zwischennutzung gesehen wird. Aktuell befinden wir uns in einem engen Abstimmungsprozess mit der Gemeinde und den regionalen Strukturen, um für das Feel Festival auch langfristig einen Platz am See zu finden. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir auf dem gewonnen Vertrauen aufbauen können und sich eine mit dem Bebauungsplan vereinbarende, integrative Lösung finden wird. Es ist aktuell noch nicht abzusehen, ob wir das Feel Festival 2021 im gewohnten Umfang am Bergheider See durchführen und in welchem Rahmen die bekannten Gebietskulissen genutzt werden können.

Wir setzen uns stark dafür ein, Kultur nicht nur als Zwischennutzung zur Aktivierung und Aufwertung für kommende touristische oder kommerzielle Nutzungen zu betrachten. Vielmehr sind Projekte wie Festivals im ländlichen Raum notwendig um ein kulturelles Angebot zu unterbreiten und dieses als positive Keimzelle für weitere Projekte zu betrachten. Der Bergheider See erfüllt in der Kartierung des Lausitzer Seenlandes als “Sport- und Eventsee” die besten Voraussetzungen für ein Projekt wie dem unseren und wir erwarten, dass sich diese Erkenntnis auch politisch durchsetzt.

Ticketpreis-Erstattung

Nach umfangreichen Überlegungen haben wir beschlossen allen Ticketkäufer*innen den gezahlten Ticketpreis zu erstatten, da wir aktuell nicht absehen können in welcher Form wir das Feel Festival im Jahr 2021 am Bergheider See durchführen können. Zudem halten wir das Angebot an euch im Rahmen der aktuellen Umstände für die einzige Option und betrachten es als unseren Beitrag von Solidarität. Jede*r befindet sich in einer individuellen Lebenssituation und wir möchten keiner Person zumuten, auf eine mögliche Erstattung bis zum 31.12.2021, so wie es im Gesetzesentwurf zur staatlichen Gutscheinlösung festgesetzt ist, warten zu müssen.

Wahrscheinlich ist die*der eine oder andere von euch betroffen und unverschuldet in eine prekäre Lebenssituation geraten. Ihr habt eigene Sorgen und Nöte in dieser ungewissen Zeit, daher möchten wir es euch überlassen und euren individuellen finanziellen Möglichkeiten, uns in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. Wir setzen unser Vertrauen in eure Unterstützung und unsere Hoffnung darauf, dass ihr auf einen Anteil des Ticketpreises bei der Rückerstattung verzichten könnt und somit einen Beitrag zum Fortbestehen des Feel Festivals leistet.

Die Erstattung erfolgt nach eigenständiger Rückforderung unter folgendem Link:

TICKETPREIS ERSTATTEN

Bereits angefallene Kosten

Unsere Kalkulation ist in jedem Jahr sehr knapp, um den Ticketpreis möglichst günstig zu halten und gleichzeitig die Freiheiten, für die das Feel Festival steht, erhalten zu können. Damit wollen wir so vielen Menschen wie möglich die Chance geben, ein Teil des Festivals zu sein.

Die Personalkosten für Mitarbeitende bilden in unserer Kalkulation die größte Position. Wir haben unterjährig ein Bauteam bestehend aus 4 Personen vor Ort, welches sich um die Bewirtschaftung des Geländes mit Rückbau – und Aufräumarbeiten, Instandsetzung und Bewachung kümmert. Darüber hinaus beschäftigen wir ein internes Team, welches sich der gesamten Organisation, Planung und Durchführung des Festivals widmet. Die staatlichen Entlastungen durch Kurzarbeit sind bereits in der Kalkulation berücksichtigt, da wir Zahlungen hoffentlich nur kurzfristig auslegen müssen. Die Fortzahlung der Gehälter obliegt aktuell noch uns, bis sie von der Arbeitsagentur in Form des Kurzarbeiter*innengeldes erstattet werden. Wann die Vorauszahlungen übernommen werden, ist in der aktuellen Situation noch ungewiss. Alle weiteren Positionen haben wir nach bestem Gewissen so weit wie möglich reduziert, um die finanziellen Auswirkungen in einem überschaubaren Rahmen zu halten. Die Kosten könnt ihr weiter unten aus der Tabelle entnehmen.

Kurzum stehen wir vor Belastungen, denen in diesem Jahr keine Einnahmen entgegenstehen. Ihr seht also, was sicher einigen schon klar war: Die Krise ist übel und bringt uns an den Rand der Existenz.


Hier die wichtigen Fragen und ihre Antworten:

Was bedeutet die Absage für mich?
Da die Veranstaltung in diesem Jahr nicht stattfinden kann, habt ihr Anspruch auf Rückerstattung des Ticketpreises und den von euch bereits geleisteten Müllpfand. Wir erstatten jedem Gast den Ticketpreis ohne System- und Zahlungsgebühren und überlassen es euch, uns einen Solidaritätsbeitrag als Spende zu hinterlassen.

Was bedeutet die Absage für euch?
Wir stehen vor Belastungen, denen in diesem Jahr kein Einkommen entgegensteht. Ihr seht also, was sicher einigen schon klar war: Die Absage ist übel und trifft uns schwer! Sollten viele von euch das Recht auf Erstattung wahrnehmen und den Ticketpreis zu 100% zurückerstattet haben wollen, würde das für uns eine starke finanzielle Belastung bedeuten. Sollte es euch möglich sein, uns zu unterstützen und einen Anteil an eurem Tickets zu spenden, so freuen wir uns über jede*n einzelne*n welche*r diese Möglichkeit wahrnehmen kann.

Wie funktioniert die Spende?
Unter folgendem Link könnt ihr entscheiden, ob ihr uns einen Anteil als Spende zur Verfügung stellt oder den gesamten Ticketbetrag zurückfordert. Wir freuen uns über jeden Beitrag der unser Fortbestehen sichert. Wir sind als Gesellschaft mit beschränkter Haftung nicht berechtigt eine Spendenquittung auszustellen.

FEEL FESTIVAL UNTERSTÜTZEN

Warum beteiligt ihr euch nicht an der staatlichen Gutschein-Option? 

Jede*r befindet sich in einer individuellen Lebenssituation und wir möchten bewusst keiner Person zumuten, auf eine mögliche Erstattung bis zum 31.12.2021 warten zu müssen, wie laut Gesetz vorgesehen. Ihr habt eigene Sorgen und Nöte in dieser ungewissen Zeit, daher möchten wir es euch überlassen und euren individuellen finanziellen Möglichkeiten, uns in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen und uns daher an der staatlichen Gutschein-Option nicht beteiligen.
Darüber hinaus ist es aktuell nicht absehbar, ob wir das Feel Festival 2021 im gewohnten Umfang durchführen können.

Wann kann mit einer Erstattung der Ticket-Gelder gerechnet werden?
Die Erstattung erfolgt nach eigenständiger Rückforderung und erfolgtem Prüfungsprozess automatisch und zeitnah. Der zeitliche Aufwand für den Prüfungsprozess richtet sich nach der Anzahl der Rückforderungen, aber wir geben unser Bestes, den Prozess innerhalb von 14 Tagen abzuschließen.

Ist die Rückerstattung zeitlich befristet?
Die Rückerstattung hat eine Verjährungsfrist von drei Jahren. Solltet ihr aktuell nicht auf die Rückerstattung angewiesen sein, würden wir uns über euer Entgegenkommen freuen, indem ihr euch den Betrag zu einem späteren Zeitpunkt erstatten lasst.

Ich habe mein Ticket noch nicht erhalten. Wie gehe ich vor?
Du kannst anhand deiner Bestell-ID deine Rückerstattung HIER veranlassen.

Jede bezahlte Bestellnummer hat die Berechtigung auf Rückerstattung und kann nur einmal bearbeitet werden. Habt ihr eure Tickets bei einer Privatperson erworben, oder euer Ticket privat verkauft, dann verhaltet euch solidarisch mit der Käufer*in, welcher ihr das Ticket ggf. überlassen habt.

Wie auch bisher könnt ihr euch bei allen Fragen, die Tickets betreffen, an folgende E-Mail-Adresse wenden: ticket@feel-festival.de. Bitte habt Verständnis, wenn es mal ein paar Tage dauert, bis ihr eine Antwort erhaltet. Die häufigsten Fragen werden euch unter www.feel-festival.de/faq beantwortet. Direkt und ohne Wartezeit.

Wir werden uns für unser Herzensprojekt weiterhin mit unermüdlicher Leidenschaft und grenzenloser Liebe einsetzen. Wir danken euch im Voraus herzlichst für eure Unterstützung und hoffen, dass wir im nächsten Sommer wieder das Leben zusammen zelebrieren können. Bleibt gesund!

Eure Feel Familie

Aileen, André, Alex, Eddy, Fabienne, Felix R., Felix W., Findan, Jana, Kira, Laura, Lisa, Martin, Meier, Mitch, Sophie, Svenja, Tom und Rakete